Der Kernbeißer – Größter einheimischer Fink mit gewaltigem Schnabel!
Kernbeißerpaar in den Ästen (03.04.2019)

Der Kernbeißer – Größter einheimischer Fink mit gewaltigem Schnabel!

– Einzelbilder und Kleinserien –

Der Kernbeißer ernährt sich von Samen und Fruchtkerne, darunter Kirschen, Pflaumen, Rotbuche Feldahorn und andere Früchte. Der Kernbeißerschnabel ist sehr auffällig, groß und kräftig. Der Oberschnabels ist ein einmaliges Schneidewerkzeug. Im Inneren befinden sich drei parallele Schneiden und an den Außenkanten zwei weitere Schneidekanten. Der der Unterschnabel ist entsprechend geformt um die Führung der Nahrung zu gewährleisten. Der Schnabel des Kernbeißer übt eine Beißkraft von 50 Kilogramm aus! Männchen und Weibchen sind sehr ähnlich gefärbt.

Der Kernbeißer ist ein eher scheuer Geselle! Im Schlosspark sieht man ihn in den dichtbewachsenen Baumbereichen.

Kernbeißerpaar in den Ästen (03.04.2019)Kernbeißerpaar in den Ästen (03.04.2019)Kernbeißerpaar in den Ästen (03.04.2019)Kernbeißerpaar in den Ästen (03.04.2019)Kernbeißerpaar in den Ästen (03.04.2019)

Schreibe einen Kommentar

Menü schließen